· 

Thriller - Welche gibt es?

Das Wort Thriller kommt vom englischen to thrill=mitreißen.

Und damit ist auch schon geklärt, um welche Art Buch es sich bei einem Thriller handelt. Hier steht die Spannung im Vordergrund. Wobei es auch Thriller gibt, bei denen es nicht vordergründig um Mordermittlungen geht. Bei den Romanen von Dan Brown (Sakrileg) handelt es sich auch um Thriller. Bei Thrillern sind häufig die Protagonistinnen bedroht oder ihnen sitzt die Zeit im Nacken, z.B. wenn ein Serienmörder sein Unwesen treibt oder es darum geht, ein Attentat zu verhindern.

Agententhriller
Der erste Agententhriller, Das Rätsel der Sandbank, erschien 1903 und spielte in Großbritannien. Das sollte auch für lange Zeit so bleiben und noch heute sind britische Autoren in diesem Genre vorherrschend oder denken Sie bei Agent an jemand anderen als James Bond? Weitere bekannte Vertreter des Genres sind die Agenten Jack Ryan von Tom Clancy, der schwedische Spion Coq Rouge von Jan Guillou und die Romane von John le Carré.

Verschwörungsthriller
Auch Agentinnen sind manchmal in Verschwörungen verwickelt, allerdings geht es beim Verschwörungsthriller nicht darum, das Land vor einem Bösewicht zu schützen, sondern darum, eine Verschwörung aufzudecken. Beispiele sind die Romane von Dan Brown (Illuminati) oder Robert Ludlum (Die Bourne Identität).

Forensikthriller
Die Ermittelnden sind in der Rechtsmedizin tätig und lösen den Fall anhand der Spuren am Tatort. In diesem Genre tummeln sich vor allem Frauen: Dr Kay Scarpetta von Patricia Cornwell, Temperance Brennan von Kathy Reichs und Maura Isles von Tess Gerritsen.

Psychothriller
Hier hat es ein Böser (meist ein Mann) auf die Protagonistin (meist eine Frau) abgesehen. Hierzu zählen die Romane von Joy Fielding, Mary Higgins Clark und Charlotte Link.

Justizthriller
In diesem Genre geht es um Recht und Gesetz. Anwältinnen, die die Unschuld ihrer Mandantin beweisen wollen und dabei nicht selten zwischen die Fronten geraten. Die bekanntesten Vertreter dieses Genres sind z.B. John Grisham oder Michael Connelly.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0