· 

Ein Om für alle Fälle

 Das Buch ist ideal für alle, die einen leichten Einstieg in die Meditation suchen und diejenigen, denen der Alltag nicht sehr viel Zeit zum meditieren lässt.

Die Theorie am Anfang des Buches ist bewusst kurz gehalten, so dass man gleich in die Praxis einsteigen kann, ohne vorher die Lust zu verlieren. Diese ist in sieben Bereiche unterteilt:

  • Der Körper

  • Die Atmung

  • Die Sinne

  • Die Gefühle

  • Die Gedanken

  • Der Wille

  • Die Öffnung

Mit jedem Kapitel gibt es eine Steigerung der Übungspraxis.

 

Jedes Kapitel ist in mehrere Unterkapitel unterteilt. Diese orientieren sich jeweils an einem Bild, zu dem es dann eine oder zwei passende Übungen gibt. Das Kapitel Der Körper beginnt z.B. mit dem Unterkapitel Das Steinmännchen. Zunächst wird erklärt, was ein Steinmännchen ist und welche Bedeutung dieses Bild für die Meditation hat. Dann folgen zwei kleine Übungen.

Diesen Aufbau finde ich sehr gelungen, da sich ein Bild besser im Gedächtnis einprägt, als eine Beschreibung. Auch die ersten Übungen sind bewusst einfach gehalten und leicht verständlich beschrieben. Besonders gut gefällt mir auch, dass jede Übung auf einer eigenen Seite steht und darunter das Bild, wie das Steinmännchen, noch einmal zu sehen ist. Das macht die Übungen sehr anschaulich.

 

 

Zwei weitere Pluspunkte sind die Kürze der Übungen und dass es keine Angaben über Zeit und Häufigkeit gibt. So ist man nicht entmutigt und bekommt Lust, gleich loszulegen.

Details:

Taschenbuch

12,€

224 Seiten

erschienen 2019 im Irisiana Verlag

ISBN: 978-3-424-15363-7

Kommentar schreiben

Kommentare: 0