Tagebuch

Tagebuch · 06. September 2019
Neulich sah ich wieder einmal Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Ich kenne auch das Buch, aber ich sehe mir immer wieder die wunderbare BBC Verfilmung mit Jennifer Ehle und Collin Firth an. Dabei fiel mir einmal mehr auf, wie konkret in den Romanen von Jane Austen über Geld gesprochen wird. In allen Romanen erfahren wir, wie viel Geld ein Ehepaar zur Verfügung hat oder mit welchem Erbe der Angebetete rechnen kann. Ich möchte mich hier aber auf Stolz und Vorurteil beschränken, damit der Beitrag

Tagebuch · 29. Juli 2019
Immer mehr deutsche Wörter werden durch englische ersetzt. Den Trend gibt es schon seit Jahren und wir haben uns schon daran gewöhnt. Ich möchte nicht in dieses Lamenti einfallen, sondern auf einen speziellen Aspekt aufmerksam machen.

Tagebuch · 12. November 2018
Nachdem ich das Buch zur Seite gelegt hatte, musste ich noch lange darüber nachdenken. Ich fragte mich, welche Bücher mich mehr berühren, Tragödien oder Komödien, um bei den klassischen Begriffen zu bleiben. Diese Frage muss natürlich jede für sich selbst beantworten, aber bei mir sind es die Tragödien, die Geschichten ohne Happy End. Woran liegt das?

Tagebuch · 16. Oktober 2018
Neulich hatte ich ein interessantes Gespräch an einem kleinen Bahnhof. Während ich auf den Zug wartete, las ich in Harry Potter und die Kammer des Schreckens. Ein junger Mann sprach mich an und fragte, warum man solch seichte Unterhaltung läse und nicht etwas, was einen geistig voranbringe.